Eröffnung der Ausstellung „Klaus Hähner-Springmühl“ im Museum der bildenden Künste Leipzig, 6. September 2018

Klaus_2

Das erste Mal wird das umfangreiche Schaffen von Klaus Hähner-Springmühl einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Über 30 Interviews führten die Ausstellungsmacher mit Freunden, Kollegen und der Familie des Künstlers, der gattungsübergreifend arbeitete und während der 80er Jahre zeitgleich von bis zu zehn Mitarbeitern der Stasi überwacht wurde. Museumsdirektor Alfred Weidinger stellt die in den Stasi-Akten zu findenden Beschreibungen der Performances als seltenen Glücksfall dar. Fünf Darstellungen gebe es nun, aus jeweils anderer Perspektive.

Wie schwierig es ist, eine Retrospektive zu einem überwiegend performativen Werk zu konzipieren, zeigt die Ausstellung. Die Mehrzahl der Fotos stammt von Karin Wieckhorst, die dokumentierte. Auf den roten Wandflächen in der Raummitte sind die  Arbeiten von Klaus Hähner-Springmühl zu sehen. Hier bleibt unklar, inwieweit sie als Einzelblätter Relevanz besitzen oder vielmehr als Ausschnitte und Überbleibsel zu verstehen sind.

Klaus

Die kleine Botschaft, die der Künstler an „Anne“ richtete und vermutlich an ihre Tür heftete, ist ein freundliches Zitat aus dem Alltag Hähner-Springmühls. Auf der Ebene darüber und teils sogar in sechs Meter Raumhöhe zeigen sich übergroß die Zitate aus den Stasiakten, die als biographische Folie dienen.

Klaus

Weidinger kündigt in seiner Eröffnungsrede sowohl einen umfangreichen Katalog als auch eine Biographie an, die er selbst schreiben werde. Schon jetzt sei das Interesse riesig und viele kämen mit dem Künstler das erste Mal in Berührung. Denkbar sei auch eine Schau an der Westküste Amerikas, denn noch sei Hähner-Springmühl viel zu unbekannt.

Nach der Wende entwickelte der Künstler psychische Probleme, die ihn letztlich dazu brachten, sein Schaffen frühzeitig zu beenden. Sämtliche Negative seiner Fotos vernichtete er selbst 1999.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s