Bäckerei und Konditorei Herzog in der Keilstraße, 22. Januar 2020

bon

Die seit dem 1. Januar eingeführte Kassenbonpflicht verpflichtet auch Bäckereien zum Ausdruck von Kassenbons. Zwar werden Brot, Brötchen, Gebäck und Kuchen eher selten umgetauscht, doch sind die Bons unumgänglich. Die Belegausgabepflicht versteht sich hier genauso als Maßnahme gegen Steuerbetrug – sprich das Beiseitelegen von Schwarzgeld, soll Transparenz ermöglichen und letztlich für mehr Steuergerechtigkeit sorgen.

Von dieser hehren Absicht findet sich in der Bäckerei und Konditorei Herzog keine Spur: Die circa 300 Kassenbons der letzten 1,5 Tage – genervt über einen ungenutzten Tresen in Nähe des Kassenbereichs geworfen – erscheinen als drohendes Mahnmal. Die Teamchefin erklärt: „Wir wollen damit darauf hinweisen, was dieses Ausdrucken der Kassenbons für uns bedeutet.“ Die Entsorgung erfolge derzeit als Sondermüll. Ob das richtig sei, wisse sie jedoch auch nicht so genau.

Schon jetzt gelten elektronische Belege als Mittel der Zukunft. Zumindest entfiele dann der Müll. Für einen mittelständischen Betrieb bedeutet die erforderliche Erneuerung des Kassensystems natürlich eine Großinvestition. Wer kleine Brötchen backen möchte, ist damit raus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s