Konzert GRANDE VALSE BRILLANTE, Polnisches Institut, 25. Februar 2020

po

Es gibt Konzertabende, deren Programm sich vielversprechend anhört.  In Kooperation mit dem Institut francais Leipzig veranstaltet das Polnische Institut Berlin, Filiale Leipzig, einen Liederabend zugunsten der Krakauer Sängerin Ewa Demarczyk und dem belgischen Chansonnier Jacques Brel, beide weltberühmt.

Umso angespannter wirken die beiden Sänger Kerstin Blodig und Uwe Neumann, die Bekanntes adaptieren und mit der Übersetzung ins Deutsche eine eigene Interpretation versuchen. Gepaart mit staksigen Bewegungen und grellem Bühnenlicht erklärt uns Neumann seinen Helden Brel, singt, schweigt und übergibt wieder an seine Kollegin, die  Demarczyk huldigt. Kurzum: Es will sich einfach keine wohlige Stimmung einstellen –  kein Verbinden mit der Musik, kein Mitschwingen der Zuhörer, auch wenn die Reihen gut gefüllt sind.

Phasenweise retten der Gitarrist Ian Melrose, der Klarinettist Jan Hermerschmidt und der Bassist Martin Lillich den Abend – immer dann, wenn gerade nicht gesprochen oder gesungen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s